Amrum: Sand, Wind & Freiheit

Amrum: Sand, Wind & Freiheit

Wattwanderer, Bernstein-Sucher, Muschelsammler | Naturliebhaber, Ruhesuchende, Spaziergänger, Flaneure | Hobbyfotografen, Profifotografen, Buchautoren, Kreative | Backpacker, Aussteiger, Digitale Nomaden | Radfahrer, Kiter, Wassersportler | Wasserratten, Leseratten

Amrum-Fans

Amrum hat für Alle was zu bieten

Wahrzeichen von Amrum: der Leuchtturm

Familien mit Kindern und Erholungsuchende kommen genauso auf ihre Kosten wie Naturfotografen oder (Wasser-)Sportler. 

Egal ob klassischer Strandurlaub im Sommer, mit Schnee bepuderte Dünen im Winter oder wilde Herbststimmung im Oktober, Amrum besticht als „kleine Insel mit viel Freiheit“ immer mit viel Platz und Luft zum Durchatmen.

Das Wahrzeichen der Insel, der Amrumer Leuchtturm zählt zu den höchsten Leuchttürmen der deutschen Nordseeküste.

Die Insel liegt im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, dem größten Nationalpark zwischen dem Nordkap und Sizilien.

Amrums Kniepsand gilt als der größte Strand Europas, die Dünenlandschaft ist einzigartig in ihrer Schönheit, wie aus dem Bilderbuch entsprungen. Durch das Spiel von Wind und Gezeiten wandelt sich das Bild ständig. Das Wasser ist mal ganz nah und dann wieder weit weg, mal flach und mal wild. Die Dünen bewegen sich mit der Zeit und neue Dünen entstehen.

Die Landschaft verändert sich stetig aber die Schönheit bleibt. Wir lassen an dieser Stelle Bilder sprechen:

Impressionen

Wittdün als idealer Startpunkt

Wir befinden uns in Wittdün. In der Nähe gibt es Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafés, Fahrradverleihe, Spielplätze. Ans Meer kommt man immer schnell. Wir sind vom Fähranleger aus gut zu erreichen. Von Wittdün aus lässt sich die Insel optimal erkunden.