Modellregion Nordfriesland

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Beitrag zuletzt geändert am:19. April 2021

Nordfriesland ist Tourismus-Modellregion! Wenn alles nach Plan läuft, darf Amrum ab dem 1. Mai – mit angezogener Handbremse – wieder touristisch besucht werden.

Wie passt das nun in diese Zeit, in der bundesweit die Inzidenzzahlen stark ansteigen?

Auch uns bereitet diese Entwicklung durchaus Sorgen. Es scheint sogar denkbar, dass aufgrund rapide steigender Zahlen das Projekt noch vor dem Anlaufen abgebrochen wird.

Dennoch gibt es gute Gründe für ein solches Projekt. Und wir denken nach wie vor positiv was Urlaub auf Amrum angeht. Denn, wie wir schon Anfang des Jahres an dieser Stelle schrieben:

Wenn man dieses Jahr irgendwo Urlaub machen kann, dann doch lieber im eigenen Land als in weiter Ferne, lieber in einer Ferienwohnung als in einem Hotel, lieber dort wo der Wind weht als wo die Luft steht – und wo man viel Platz hat, um Abstand zu halten.

Kurz: bei uns

Und: Noch sind die Inzidenz-Zahlen in Schleswig-Holstein und Nordfriesland vergleichsweise niedrig und das Konzept zur Modellregion scheint schlüssig. Wir planen, dem entsprechend, an dem Projekt teilzunehmen und Euch die Möglichkeit zu geben, unter bestimmten Auflagen, Amrum zu besuchen – und (mit kleinen Einschränkungen) schon sehr bald einen schönen Urlaub hier zu verbringen.

Wir werden jedenfalls unseren Teil beisteuern damit das Konzept aufgeht und freuen uns sehr darauf, Euch bei uns zu empfangen!

Welche Einschränkungen gibt es?

  • Von zentraler Bedeutung für das Konzept ist, dass sich jeder Besucher vor Anreise und dann hier vor Ort regelmäßig testen lässt. Uns als Euer Gastgeber obliegt die regelmäßige Kontrolle. Ihr müsst uns vor oder spätestens bei Ankunft einen negativen Test vorweisen, der zum Zeitpunkt der Anreise nicht älter als 48 Stunden alt sein darf. Idealerweise wird der Test noch zuhause durchgeführt und Ihr schickt uns einen Beleg. Während des Aufenthalts müsst Ihr uns spätestens 48 Stunden nach Anreise und dann mindestens alle 48 Stunden erneut ein negatives Testergebnis vorlegen. Möglichkeiten, sich testen zu lassen, werden aktuell geschaffen. Wir sind dazu verpflichtet, alle Testergebnisse zu dokumentieren und für mindestens 4 Wochen zu speichern.
  • Wer einen teilnehmenden gastronomischen Betrieb besuchen will, muss einen negativen Test vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Das gilt sowohl für den Besuch des Innen- als auch des Außenbereichs. Dafür dürfen auch Innenbereiche wieder geöffnet werden. Ausgenommen ist nur der „to go“-Verkauf. Es gilt eine Sperrstunde ab 23:00 Uhr.
  • Auch organisierte Aktivitäten im Freien wie bspw. Wattwanderungen sind grundsätzlich wieder Möglich. Teilnehmer müssen ebenso einen negativen Test nicht älter als 24 Stunden vorweisen.
  • Kinder bis zum 6. Geburtstag und bereits vollständig geimpfte Personen sind von der Testpflicht ausgenommen.
  • Ihr seid zur Nutzung der luca-App oder alternativ sog. „Dongles“ verpflichtet (spätestens bei Besuch der Gastronomie, vsl. aber auch bei uns; letzteres ist aktuell noch nicht ganz klar). In jedem Fall empfehlen wir die luca-App überall dort zu nutzen, wo größere Gruppen von Menschen zusammenkommen.
  • Die bekannten und bewährten Regeln bzgl. Abstand, Mund-Nasen-Bedeckung etc. gelten natürlich weiterhin.
  • Sollte es dazu kommen, dass einer unserer Gäste positiv getestet wird, kann sich das unter bestimmten Umständen (Quarantäne in der Ferienwohnung) auf Folge-Aufenthalte auswirken. Wir können deshalb kurzfristige Verschiebungen/Verkürzungen oder Absagen unsererseits nicht gänzlich ausschließen.

Wann beginnt und wann endet das Projekt?

Projektstart ist der 1.5.2021. Geplant ist zunächst der Zeitraum bis zum 31.5.2021 mit der Option einer Verlängerung bis zum 30.6.2021.

Ab einer 7-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner über 7 Tage hinweg, erfolgt eine genaue Betrachtung des Infektionsgeschehens durch das Gesundheitsamt des Kreises Nordfriesland. Falls es sich nicht um ein lokal begrenztes Geschehen handelt bzw. die Befürchtung begründet ist, dass die Erhöhung der Inzidenz mit dem Modellprojekt zusammenhängen könnte, wird das Modellprojekt dann abgebrochen.

Ein Abbruch erfolgt außerdem automatisch, wenn die 7-Tage-Inzidenz 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner über drei Tage hinweg überschreitet (und nicht auf ein lokal abgrenzbares Ausbruchsgeschehen zurückzuführen ist).

Wir hoffen sehr auf einen positiven Projektverlauf und bitten euch, euren Beitrag zu leisten. Wir freuen uns sehr darauf, Euch bei uns empfangen zu dürfen. Es wird Zeit…

Und wenn ich bereits gebucht habe aber unter diesen Voraussetzungen nicht mehr kommen möchte?

Das fänden wir zwar schade. Aber auch das können wir verstehen. Bitte gebt uns so früh wie möglich bescheid falls Ihr Euch gegen einen Amrum-Aufenthalt entscheidet oder diesen verschieben wollt. Wir finden schon eine Lösung.

Weiterführende Informationen zum Modellprojekt:

Schreibe einen Kommentar